[ home ]
                 


english

  Ξ Zufallsbild


 

 

impressum

Specials
2009   
Bammental, Schall die Hall-Festival, 17.10.2009
2009   
Richen, Clou-macht-zu-Festival, 14.03.09
2009   
Bandportrait Silent Overdrive, Februar 2009
2008   
Meckesheim, Horns Up Open Air Festival, 12.07.08
2007   
Adelsheim, Live Factory, 12.10.07
2007   
European Tour 2007 w/ PRO-PAIN
2007   
Homepage - Preis, Heilbronner Stimme, April 2007
Reviews
2009   
CD 'Wake Up Call'
2006   
CD 'Disease'
2005   
CD 'Babylon Nation'
2005   
CD Sampler (MDD Underground Domination Vol. 1)
Konzertberichte
2009   
Rhein-Neckar-Metal-Festival II
2007   
Kraichgau Inferno, Neckarbischofsheim
2007   
Knüppelnacht, Speyer
2007   
Metal Madness V, Speyer
2007   
Waldpark Open Air V, Mutterstadt
2007   
Queens of Metal Open Air Festival
2007   
Last Winternight Festival II, Wiesloch
2007   
Baden Metal Festival, Weinheim
2006   
Live Factory, Adelsheim
2006   
Up From The Ground Open Air Festival
2006   
Zabbaduschder Open Air Festival
2005   
Metal Embrace Festival, Malsch
2005   
Bretthart Open Air Festival
Interviews
2009   
2006   
2004   
Review - CD 'Wake Up Call' (2009)
IgelMetal.de:
»Mit ihrer EP „Wake Up Call“ melden sich die vier Heidelberger von Silent Overdrive zurück, nachdem sie in den letzten Jahren mit Größen wie Tankard, Samael oder Vader auf Tour waren.

Ganz im Gegensatz zum Bandnamen servieren die Herren lauten und modernen Thrash, mit eindeutiger Affinität zum Hardcore. Elemente der beiden Musikrichtungen finden sich durchgehend. Der Gesang wandert irgendwo zwischen tieferen Growls und fiesen Shouts, was an mancher Stelle fast an „sanfteren“ Death Metal erinnert, aber auch der ein oder andere klare Gesangspart findet sich zwischen den einzelnen Songs. Leider ist die ganze Sache auch relativ schnell vorbei, da es die CD nur auf eine Spielzeit von knappe 25 Minuten bringt, aber gut, es handelt sich ja auch um eine EP und nicht um ein Album.

Die einzelnen Songs sind vor allem auf Schnelligkeit und Härte getrimmt, was für eine gewisse Eintönigkeit sorgt. Freunde von progressivem Klängen und abwechslungsreichen Konzepten sind hier eindeutig fehl am Platze. Dafür strahlen Silent Overdrive eine Energie aus, die nur so zum Kopfschütteln einlädt. Hier einzelne Songs hervorzuheben ist eigentlich sinnfällig, da diese an sich immer ähnlich sind, aber alle dieses energiegeladene Element besitzen, welches dann aber über 25 Minuten andauert!

Für dieses kraft strotzende Machtwerk gibt es von mir drei Igel. Hier liegt eindeutig die Würze in der Kürze. Leider fehlt eine gewisse Variation im Konzept, falls man mal nicht immer nur „auf die Zwölf“ hören möchte.

Fazit: Silent Overdrive bieten gutes Material für Hörer von Hardcore/Metalcore und modernem Thrash Metal. Die Old School-Fraktion und die etwas progressiveren Geister sollten vielleicht eher Abstand halten oder aber den Mut aufbringen einmal über den Tellerrand zu schauen. Es könnte sich lohnen.

Peanut - 3 von 5 Punkten«

 

*** Neue EP 'Wake Up Call' ist ab sofort erhältlich! *** Außerdem gibt's zwei Songs der neuen EP als Hörprobe auf unserer MySpace Seite ***
you are visitor 516872  
(visitors today: 7)