[ home ]
                 


english

  Ξ Zufallsbild


 

 

impressum

Specials
2009   
Bammental, Schall die Hall-Festival, 17.10.2009
2009   
Richen, Clou-macht-zu-Festival, 14.03.09
2009   
Bandportrait Silent Overdrive, Februar 2009
2008   
Meckesheim, Horns Up Open Air Festival, 12.07.08
2007   
Adelsheim, Live Factory, 12.10.07
2007   
European Tour 2007 w/ PRO-PAIN
2007   
Homepage - Preis, Heilbronner Stimme, April 2007
Reviews
2009   
CD 'Wake Up Call'
2006   
CD 'Disease'
2005   
CD 'Babylon Nation'
2005   
CD Sampler (MDD Underground Domination Vol. 1)
Konzertberichte
2009   
Rhein-Neckar-Metal-Festival II
2007   
Kraichgau Inferno, Neckarbischofsheim
2007   
Knüppelnacht, Speyer
2007   
Metal Madness V, Speyer
2007   
Waldpark Open Air V, Mutterstadt
2007   
Queens of Metal Open Air Festival
2007   
Last Winternight Festival II, Wiesloch
2007   
Baden Metal Festival, Weinheim
2006   
Live Factory, Adelsheim
2006   
Up From The Ground Open Air Festival
2006   
Zabbaduschder Open Air Festival
2005   
Metal Embrace Festival, Malsch
2005   
Bretthart Open Air Festival
Interviews
2009   
2006   
2004   
Review - CD 'Disease' (2006)
Metalglory:
»Mit SILENT OVERDRIVE haben sich MDD eine kleine Perle an Land gezogen, die sich nicht hinter der Konkurrenz im Neo-Thrash Sektor verstecken muß. Konnte schon die 2004er MCD "Babylon Nation" allerorts positive Reviews einfahren, so läßt sich feststellen, daß die Fünf die damit verbundene Erwartungshaltung bestätigt haben. Die 2002 in Sinsheim gegründete Band mischt Einflüsse von Bands wie MACHINE HEAD, PANTERA und teilweise FEAR FACTORY mit Hardcore-Elementen und gelegentlich eingängigen Melodien. Der Hörer bekommt in weniger als 40 Minuten insgesamt 10 Songs geboten, die sich gegenseitig nicht viel nehmen. Tracks wie "Disease" oder "Searching Something" zeigen gleich die Stärken von SILENT OVERDRIVE. Schnelle Double-Bass Passagen wechseln sich mit groovigen, treibenden Beats ab. Durch die Verwendung von mit melodischen Gitarren-Parts unterlegten Refrains setzen sich diese Songs gleich im Gehörgang fest. "Faceless" und "In The Eye Of The Storm" tendieren mehr in die Metalcore-Richtung. Auch wenn der Gesang sich überwiegend Hardcore-like präsentiert, macht Maik bei den wenigen cleanen Parts ("Lost Your Belief") eine gute Figur. In typischer Neo Thrash Manier werden "Killing The Defence" und "In Hell" runtergenüppelt, das bei den gedrosselten Parts mit massivem Drum-Gewitter ziemlich brutal rüberkommt. "All I Had I Gave" beginnt mit einem Powermetal-Riff und wird wie der Rausschmeißer "Break Up" von den Männern an Drums und Bass schön im Galopp vorangetrieben. SILENT OVERDRIVE, die bereits mit ILLDISPOSED auf Deutschland-Tour waren, ist mit "Disease" ein kompaktes Album gelungen, das sie sicherlich einen weiteren Schritt voran bringen wird.

Armin - 7.5 von 10 Punkten«

 

*** Neue EP 'Wake Up Call' ist ab sofort erhältlich! *** Außerdem gibt's zwei Songs der neuen EP als Hörprobe auf unserer MySpace Seite ***
you are visitor 516871  
(visitors today: 6)