[ home ]
                 


english

  Ξ Zufallsbild


 

 

impressum

Specials
2009   
Bammental, Schall die Hall-Festival, 17.10.2009
2009   
Richen, Clou-macht-zu-Festival, 14.03.09
2009   
Bandportrait Silent Overdrive, Februar 2009
2008   
Meckesheim, Horns Up Open Air Festival, 12.07.08
2007   
Adelsheim, Live Factory, 12.10.07
2007   
European Tour 2007 w/ PRO-PAIN
2007   
Homepage - Preis, Heilbronner Stimme, April 2007
Reviews
2009   
CD 'Wake Up Call'
2006   
CD 'Disease'
2005   
CD 'Babylon Nation'
2005   
CD Sampler (MDD Underground Domination Vol. 1)
Konzertberichte
2009   
Rhein-Neckar-Metal-Festival II
2007   
Kraichgau Inferno, Neckarbischofsheim
2007   
Knüppelnacht, Speyer
2007   
Metal Madness V, Speyer
2007   
Waldpark Open Air V, Mutterstadt
2007   
Queens of Metal Open Air Festival
2007   
Last Winternight Festival II, Wiesloch
2007   
Baden Metal Festival, Weinheim
2006   
Live Factory, Adelsheim
2006   
Up From The Ground Open Air Festival
2006   
Zabbaduschder Open Air Festival
2005   
Metal Embrace Festival, Malsch
2005   
Bretthart Open Air Festival
Interviews
2009   
2006   
2004   
Review - CD 'Disease' (2006)
Legacy:
»Nach dem selbstbetitelten Demo und der EP "Babylon Nation" legen die spielfreudigen und im Underground überaus beliebten Thrasher SILENT OVERDRIVE hier nun also endlich ihr Debüt-Album vor. Und, jawohl, sie machen ihre Sache verdammt gut. Zwar bezeichnet man sich selbst als Neo-Thrash, ist jedoch unüberhörbar tief in den Traditionen der Knüppelkunst verwurzelt. So gemahnt man mitunter an alte, wütende SEPULTURA mit einem Hauch hymnenhaft eingängigem Deursch-Thrash der Marke GRINDER oder ACCU§ER. Dazu gibt es klug platziertes und glücklicherweise kein bisschen klebriges MetalCore-Pathos, gewürzt mit einem feinen Gespür für die Balance zwischen Old School-Riffing und zeitgemäßer Dynamik - nachzuhören auf Songs wie 'Faceless' oder dem geilen Knaller 'Lost Your Belief'. Moderne Arrangements paaren sich mit absolut authentischen Metal-Feeling und einem Hauch Hardcore im Gesangs-Gebell, das alles mit ordentlich Muckis, dank der transparenten und druckvollen Produktion von Vagelis Maranis. Besonders der schön trockene und natürliche Drumsound weiß hier zu gefallen. Und auch wenn SILENT OVERDRIVE mit diesem starken Album noch nicht die ganz große Thrash-Epiphanie abgeliefert haben, die dem Genre gänzlich neue Wege aufweist, so machen sie doch klar, dass mit ihnen zu rechnen ist. Da kann noch was ganz Großes kommen.

(UI) 11 Punkte«

 

*** Neue EP 'Wake Up Call' ist ab sofort erhältlich! *** Außerdem gibt's zwei Songs der neuen EP als Hörprobe auf unserer MySpace Seite ***
you are visitor 516872  
(visitors today: 7)